Bildungsagententreffen „Zukunftsgesellschaft“

Liebe Bildungsagenten und alle, die es werden wollen!

Vom 3. bis 5. Juli möchten wir euch ganz herzlich nach Tübingen zu einer Ideenwerkstatt einladen. In dem Wohnprojekt Schellingstraße finden wir Unterschlupf und Raum, um in die Kunst der Workshopgestaltung ein zu tauchen.  Gemeinsam erarbeiten wir Workshopkonzepte und Methoden, tauschen unsere Erfahrungen aus und feiern. (Livemusik ist organisiert!)
Hauptprogrammpunkt wird sein, Sensibilisierungsworkshops für das Projekt Schule als Zukunftsstaat auszuarbeiten. Stattfinden werden diese  dann am 28.07.15 in Bad Friedrichshall bei Heilbronn uns sollen die Schüler sensibilisieren, wie eine Zukunftsgesellschaft aussehen könnte. „Schule als Zukunftsstaat“ ist dann ein einwöchiges Spiel am Gymnasium im Sommer 2016.
Wie sieht dein Zukunftsstaat aus? Mögliche Themen dazu wären: Ernährung, Glück, Bürgerbeteiligung, Fair Trade – alles, was für eine „Zukunftsstaat“ eben relevant sein könnte.
 
So viel erstmal von uns, jetzt freuen wir uns auf dich!
Anmeldung und Fragen bis zum 29. Juni  an Marie@bildungsagenten.com schicken 🙂 Vermutlich ist das ganze Treffen für euch kostenlos. Fahrtkosten werden wir hoffentlich zum großteil abrechnen können.
 
Viele Grüße & hoffentlich bis bald,
 
Paul und Marie sowie Helmut und Johannes

Treffen, Konferenzen und Fortbildungen…

Hier listen wir einige interessante Veranstaltungen auf, wo Bildungsagenten vertreten sein werden und wo es sich lohnt hinzufahren, sich zu vernetzen und Neues kennen zu lernen. Außerdem werden von verschiedenen Vereinen spannende und meist konstenfreie Fortbildungen angeboten, die etwas von Bildungsarbeit vermitteln. Im Folgenden finden sich die besten Projekte:

Dauerhafte Fortbildungen

  1. Globalista – das Rückkehrerqualifizierungsprogramm mit vielen Fortbildung zur Öffentlichkeitsarbeit, Layout, Website und Buchgestaltung sowie Film- und Fotoworkshops.
  2. Bildung trifft Entwicklung macht mehrmals im Jahr Workshops über je ein Wochenende, der euch für die Bildungsarbeit ofiziell qualifiziert.  Meldet euch da am besten telefonisch, da es inoffizielle Termine gibt, die nur für uns Rückkehrer reserviert sind. Monika Ziebell 0228 20717-352. Damit erhalten die Bildungsagenten dann für jeden Einsatz neben Reisekosten auch noch eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 60- 120,-€. In manchen Bundesländern müssen die Veranstalter dann zwar eine kleine Kostenbeteiligung in Höhe von 20-35,-€ zahlen. Das ist aber in der Breite kein Problem und kann eventuell durch das Honorar kompensiert werden.
  3. Globe – Globales lernen an Berufsschulen ist vom ICJA (Entsendeorganisation aus Berlin) organisiert. Es sind vermutlich die besten Seminare und sie sind vollkommen kostenlos. Danach werden die Gelder für deine Workshops in ganz Deutschland zurückerstattet. Einziges Manko, es beschränkt sich zunächst auf Berufsschulen. Zu dem Workshop gehören 5 Seminare übers ganze Jahr verteilt.
  4. Das Bildungsprojekt von Ökohaus e.V. in Rostock bildet Multiplikator/innen zu entwicklungspolitischen und Umweltthemen aus! Verbinde Qualifikation mit einen Nebenjob und werde Multiplikator/in! Als solche kannst du Projekttage an Schulen und mit Jugendgruppen teamen. Die monatlichen Wochenendseminare kosten nur 10,- Euro.
  5. Das Bildungsprojekt des Vereins Arche Nova „Eine Welt – Deine Welt“ bildet auch Weltwärtsrückkehrer aus. Das nächste Seminar ist im Herbst und ebenfalls Kostenlos. (http://weltbewegen.wordpress.com/2012/04/03/teamendenschulung-fur-weltwarts-ruckkehrerinnen-globales-lernen-an-schulen/)
  6. Das efef bitet den Workshop RückkehrerInnenarbeit an, der allerdings 100 € kostet. http://www.efef-weltwaerts.de/node/95

Viele weitere Fortbildungsmöglichkeiten findet ihr auf der Homepage des Berliner RückkehrerInnenforums: http://brueckenforum.org/category/weiterbildung/

Handbuch für zurückgekehrte Freiwillige

Werbeanzeigen